Verstopfung heilen

mit Heilkräuter und Heilpflanzen


 Etwa ein drittel der Menschen in unserer Gesellschaft leidet regelmässig an Verstopfung. In vielen Fällen führt dies zum lebensgefährlichen Darmverschluss.
 
 Ärzte und Apotheker empfehlen verschiedenste Abführmittel. Aber Vorsicht !!!

 Medizinische Abführmittel wirken oftmals sehr radikal und keineswegs körperschonend. In Ausnahmefällen kann man diese verwenden doch niemals über eine längere Zeitspanne.


 Die Verstopfung muss man heilen und nicht nur die Symptome beseitigen. Ein erster sinnvoller Schritt ist eine Umstellung der Ernährung. Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine sollten in der täglichen Nahrung ausreichend vorhanden sein.

 Ebenso wichtig ist regelmässiges Wassertrinken. Zwei bis drei Liter belebtes Wasser pro Tag ist dringend empfohlen.

 Vermeiden Sie unbedingt Bananen und Schokolade um die Verstopfung zu heilen und einen elastischen Stuhlgang zu erlangen.

 Belebtes Wasser kann man ganz einfach selbst produzieren indem man gefiltertes Leitungswasser in eine Glaskaraffe füllt.

 Dann kommen einige Edelsteine hinzu. 5 bis 10 Stück sind vollkommen ausreichend.

 Verwenden Sie Bergkristall und Amethyst. Die benötigte Edelsteinmischung kostet etwa 6 bis 8 Euro und kann immer wieder verwendet werden.


 Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Essverhalten. Versuchen Sie ihr Essen an einem ruhigen Ort ein zu nehmen. Sie sollten dabei sitzen können und ausreichend Zeit zur Verfügung haben. Die Aufnahme der Nahrung muss ohne Stress ablaufen.


 Als natürliches Abführmittel ist der Kreuzdorntee zu erwähnen. Die Rinde sowie die Beeren des Kreuzdorns erzielen gute Ergebnisse bei verstopfungsbedingten Bauchschmerzen.

 Kreuzdorntee lockert den Stuhlgang und bringt Erleichterung in den Darmtrakt. Die Tagesdosis darf 4 g (1 Teelöffel) Kreuzdornbeeren oder Kreuzdornrinde nicht übersteigen. Trinken sie den Tee über einen Zeitraum von maximal 7 bis 10 Tage.

 Kreuzdorn oder auch Faulbaum ist ein starkes Abführmittel mit harntreibender Wirkung. Man sollte mit einer kleinen Dosis beginnen um Übelkeit und Erbrechen zu vermeiden.

 Stillende Mütter sowie Schwangere und Kinder bis zehn Jahre sollten diesen Tee nicht trinken.


 Zutaten u. Zubereitung von Kreuzdorntee:
  • 1 Teelöffel Kreuzdorn
  • 1 Teelöffel Fenchel
  • 1 Teelöffel Ingwer
Jeweils 1 Teelöffel Kreuzdorn, Fenchel und Ingwer in ein Gefäss geben und mit etwa 4 Tassen heissem Wasser aufgiessen. Zehn Minuten ziehen lassen und dann abseihen.

 Anwendung:

 Am Abend eine Tasse trinken. Die zweite Tasse am nächsten Morgen trinken. Den Rest zu Mittag trinken.

 Bei anhaltender Verstopfung wiederholen Sie diesen Vorgang. Trinken Sie diesen Tee, bis sich der Stuhlgang normalisiert - jedoch nicht länger als 10 Tage.

Anmerkung:

 Durch die Beigabe von Ingwer und Fenchel wird der Tee geschmacklich verbessert und wirkt Darmkrämpfen sowie Blähungen entgegen.



Hinweis:


 Bei Schmerzen, Bauchschmerzen oder Hinweise auf einen Darmverschluss wenden Sie sich bitte umgehend an einen Arzt. Es besteht Lebensgefahr.

 Dies ist eine reine Informationswebseite und kein Ersatz für eine ärztliche Behandlung. Jeder Mensch reagiert anders auf eine Anwendung der angeführten alternativen Heilungsmethoden wie zB Kreuzdorntee.

 Der Webseitenbetreiber kann daher keine Verantwortung für mögliche Folgen übernehmen. Jeder Besucher dieser und der verlinkten Webseiten handelt in eigener Verantwortung.



Faulbaum oder
Kreuzdornrinde




Verstopfung, Kreuzdorntee, Abführmittel, Faulbaum, Stuhlgang, Darmverschluss, Bauchschmerzen
copyright © vitaltreff.net