Alzheimer - Demenz ausgelöst durch Aluminium



Zellgift Aluminium
 
 Durch den signifikanten Anstieg der Lebenserwartung in den letzten Jahrzehnten treten nun verstärkt Erkrankungen auf die früher noch eher selten waren. Dazu zählt auch Alzheimer. Da Alzheimer zumeist erst nach dem 65. Lebensjahr auftritt waren frühere Generationen nicht so stark betroffen. Menschen dieses Alters verstarben häufig an einer Lungenentzündung oder an Krebs. Die Belastung mit dem Zellgift Aluminium war in diesen Zeiten wegen der geringeren Lebenserwartung weniger relevant. Der geistige Verfall durch Alzheimer war damals Nebensache.

 Doch die Lebensumstände haben sich seit jener Zeit zum Vorteil der meisten Menschen verändert. Verbesserte Hygiene sowie eine trockene und beheizte Behausung schafften die Basis für eine hohe Lebenserwartung. Ebenso wichtig sind regelmäßige Mahlzeiten mit einer ausgewogenen Ernährung die wir heute fast alle bekommen können. Die Sterberate durch Lungenentzündung ist rückläufig. Auch Krebs verschwindet wenn die Körperzellen die richtige Nahrung bekommen und schädliche Mikroben vernichtet werden (keine Chemo-).




 Wenn sich nun Alzheimer mit 60 - 90 Jahren bemerkbar macht, dann stehen die Chancen ganz gut, daß die betroffene Person noch viele weitere Jahre damit leben kann. Daher sollte zumindest versucht werden, den geistigen Verfall zu stoppen.

 Hautkrebs, Brustkrebs und Alzheimer haben eine auffällige Gemeinsamkeit:

 Aluminium ist einer der potenzieller Auslöser und Verstärker dieser Erkrankungen. Wird also der Aluminium-Konsum unterbrochen, so sinkt auch das Risiko einer Erkrankung enorm. Durch den Verzicht auf Aluminium und mit der richtigen Zellnahrung können die Symptome stabilisiert und im Falle von Krebs sogar eliminiert werden. Eine dauerhafte Verbesserung wird dadurch möglich.

 Doch genau hier liegt das Problem. Es ist eben nicht so leicht auf Aluminium zu verzichten wenn man nicht weiß worin es enthalten ist. Und die Liste ist sehr, sehr lang.

 Trinkwasser aus der Wasserleitung kann Alzheimer-Demenz erzeugen. Nachfolgend habe ich die wichtigsten Aluminium-Überträger aufgelistet.




Pilze, Sporen
Viren, Bakterien


Krebs Aids
Malaria

Alzheimer & Demenz
Stabilisierung / Zustandsverbesserung
mit natürlichen Wirkstoffen



Wo ist Aluminium (Al) enthalten ?
 

  Das Zellgift Aluminium befindet sich in Getränkedosen (Alu-Dosen), Fertiggerichte- und Konservendosen. Es ist enthalten in Hautcremen, Sonnencremen, Sprays, Deos, Zahnpaste, kosmetischen Produkten sowie Lebensmittelzusätzen und Gegenständen des täglichen Gebrauchs wie z.B. Alu-Kochtöpfe oder Alu-Backbleche.

 Tafelsalz oder auch Speisesalz wird oftmals Aluminium (Al) beigemengt - als Rieselhilfe - damit das "Salz" nicht verklumpt - jedoch steigt mit dem Gebrauch dieser "Salze" das Alzheimerrisiko und bei bereits betroffenen Menschen wird der Krankheitsverlauf beschleunigt.

 Dem Trinkwasser aus der Wasserleitung wird oftmals vom Wasserwerk ganz offiziell Aluminiumsulfat beigemengt damit weniger Sedimente in den Rohrleitungen abgelagert werden. Ergebnis: keine Verstopfung der Wasserleitung aber hohes Risiko für Alzheimer.



Maltose begünstigt Alzheimer:
 
 Ist Maltose (Malzzucker) mit im Spiel, so kann Aluminium viel leichter in die Gehirnzellen eindringen. Maltose wird bei der Herstellung von Backwaren, Bier, Spirituosen und anderen Getränken verwendet sowie als Zusatzstoff für Kindernahrung und Kakaogetränke.

 Malzzucker sorgt angeblich für eine geschmackliche, karamellartige Verbesserung der Speisen und Getränke. Ergebnis: Speisen und Getränke schmecken nach Karamell und gleichzeitig wird Alzheimer begünstigt.





Aluminium-Gehalt prüfen !
 
  • Anfrage beim Wasserversorger (Wasserwerk) - Wasseranalyse besorgen - liegt der Aluminiumgehalt über 10 Mikrogramm pro Liter Wasser ? - wenn ja, dann sollte das Wasser vor dem Genuss mit einem geeigneten Wasserfilter gereinigt werden !

  • Keine Speisen und Getränke aus Dosen konsumieren! - je länger die Dosen auf Lager liegen desto höher ist der Al-Gehalt im Inhalt der Dosen !

  • Cremen, Sprays, Deos, Seifen, Sonnencreme, Rasiergel, etc... auf Inhaltstoffe prüfen - ist Aluminium (Al) enthalten ? - wenn ja, dann bitte als giftigen Sondermüll entsorgen !

  • Bitte genau prüfen: Bei vielen Produkten ist der Al-Gehalt nicht angegeben weil er unter einem bestimmten Schwellwert liegt. In diesen Fällen müsste man versuchen, ein vollständiges Datenblatt der betreffenden Produkte zu bekommen - vom Hersteller ???  oder besser aus einer anderen, vertrauenswürdigen Quelle !




P







Quellen:


copyright © vitaltreff.net / Alzheimer Demenz